Serie gerissen

Erste Niederlage seit Februar: Die Lilien zogen beim FC St. Pauli mit 0:2 (0:0) den Kürzeren.

Foto: Jan Huebner/Ulrich

Zum ersten Auswärtsspiel der neuen Saison waren die Lilien zu Gast am Millerntor beim FC St. Pauli. Nach seiner Rückkehr stand Marcel Heller in dieser Partie zugleich in der Startelf.

In den ersten Minuten hatten die Gastgeber ein leichtes Übergewicht in der umkämpften Partie ohne sich zunächst große Torchancen erspielen zu können. So blieb ein flacher Schuss von Buchtmann ohne großes Gefahrenpotential (4.). Brenzlig wurde es dann aber in der 17. Spielminute. Nach einer Flanke von Möller Daehli landete der Ball bei Flum, der das Tor jedoch verfehlte.

Die Lilien-Defensive um Kapitän Sulu konnte die bewegliche Offensive der St. Paulianer immer wieder stören und größere Chancen der Gegner abwenden.

Nach einem Freistoß von Kempe erwischte Sulu die Kugel mit dem Hinterkopf und verfehlte das Tor um wenige Zentimeter (27.).

Nach einer super Kombination über die linke Seite gelang Dursun nach einem Rückpass von Holland, ein mittiger Schuss auf das gegnerische Tor. Himmelmann konnte den Treffer mit beiden Fäusten verhindern (36.). Für beide Teams ging es torlos in die Kabinen.

Auch die zweite Halbzeit begann intensiv. Der SV 98 agierte weiterhin kämpferisch und blieb dicht am Gegner dran. In der 52. Minute nickte Neudecker den Ball nach einer Hereingabe von Möller Daehli aus kurzer Distanz ein – 1:0 für den FC St. Pauli.

In den darauffolgenden Minuten zeigten sich die Lilien trotz der Führung der Gäste engagiert und drangen immer wieder in den gegnerischen Strafraum vor. In der 63. Minute gelang Kempe zu einem Distanzschuss, der nur haarscharf am rechten Pfosten vorbei flog. Die nächste Standardsituation sollte eine erneute Chance für die Darmstädter bringen: Kempes Freistoß landete auf Frankes Kopf, der den Ball mittels Aufsetzer auf den Torwart brachte (72.).

In der 84. Minute erhöhten die Gastgeber dann auf ein 2:0. Die restliche Spielzeit versuchten die Lilien weiter alles, um den Ball ins Tor zu brinegn mussten sich dann aber geschlagen geben und verließen das Millerntor ohne Punkte.