Gegner im Fokus: FC St. Pauli

Die erste Auswärtsfahrt der Saison führt die Lilien nach Hamburg. Unter Flutlicht und in der typischen Millerntor-Atmosphäre trifft der SV 98 am Freitag (10.08/20.30 Uhr) auf den FC St. Pauli. Die "Kiezkicker" im Gegnerporträt.

Allgemeines

Die erste Auswärtsreise der neuen Saison führt die Lilien weit in den Norden an das Millerntor, die Heimspielstätte des FC St. Pauli. Wie ein Großteil der Liga kämpfte auch der “Kiezklub“ in der vergangenen Saison lange um den Klassenerhalt, der schlussendlich am 33. Spieltag perfekt gemacht werden konnte. Die aktuelle Spielzeit ist bereits die 27., die der FCSP in der Zweitklassigkeit verbringt. Mit einem Sieg über die Lilien würden die Hansestädter in der ewigen Tabelle der 2. Liga an Fortuna Köln vorbei auf den dritten Platz springen.  

Neuzugänge

Wie auch der SV Darmstadt wechselte der FC St. Pauli im Dezember letzten Jahres den Trainer. Auf Olaf Janßen folgte Marcus Kauczinski, der nun die Chance hatte, den Kader für eine gesamte Saison zusammenzustellen, dabei aber auf ein großes Wechselspiel verzichtete. Erst kurz vor der Partie gegen die Lilien nahm St. Pauli Mittelstürmer Henk Veerman aus Heerenveen unter Vertrag. Zuvor war Marvin Knoll, den es von Jahn Regensburg an die Alster zog, die einzige richtige Neuverpflichtung gewesen. Zudem wurde der bisherige Leihspieler Möller Daehli fest vom SC Freiburg verpflichtet. Der Kader wird durch die Jugendspieler Coordes und Münzner sowie durch Ersin Zehir komplettiert, der bislang in St. Paulis zweiter Mannschaft spielte. Auch auf der Abgangsseite tat sich bei den Braun-Weißen eher wenig. Schmerzhaft ist insbesondere der Verlust von Abwehrchef Lasse Sobiech, der sich dem 1. FC Köln anschloss. Auch der letztjährige Zweitliga-Torschützenkönig Marvin Ducksch kehrte nach seiner Leihstation in Kiel nur kurz an das Millerntor zurück, bevor er für rund zwei Millionen Euro nach Düsseldorf wechselte.

Auftaktspiel

Zum Saisonstart bekam es St. Pauli mit einem Aufsteiger zu tun. Mit dem Gastspiel beim 1. FC Magdeburg, DFB-Pokal-Gegner der Lilien, starteten die „Kiezkicker“ in die neue Runde. Die Anfangsphase verlief nicht nach dem Geschmack der Paulianer, da Beck den FCM nach einer Viertelstunde in Front brachte. Fünfzehn Minuten später erzielte jedoch Christopher Buchtmann den Ausgleich, der gleichzeitig auch den Halbzeitstand bedeutete. Mit einem wunderschönen Freistoßtreffer sorgte Knoll nach 81. für das 2:1, das schlussendlich den perfekten Start in die neue Saison für den FCSP bedeutete.

Begegnungen

Im Januar trafen beide Mannschaften zuletzt aufeinander, wobei Darmstadt 98 den fünften Pflichtspielsieg in Folge gegenüber den FC St. Pauli feiern konnte. Den Treffer des Tages erzielte in einer umkämpften Partie Joevin Jones. Am Millerntor datiert der letzte Heimsieg des FCSP vom 15. Juli 1992, als die Gastgeber mit 3:1 siegten. Auch damals trafen sich beide Teams bereits am zweiten Spieltag der Saison.

Jürgen Arras (FuFa)