Hochverdienter Sensationssieg!

Die Krönung für einen unglaublichen Auftritt der Lilien! Gegen den haushohen Favoriten aus Dortmund feierte der SV 98 einen hochverdienten 2:1 (1:1)-Sieg. Die Rezepte für die faustdicke Überraschung gegen den Champions-League-Teilnehmer: Mut, Leidenschaft und unbändiger Kampfeswille.

Foto: Huebner

Die Partie im ausverkauften Jonathan-Heimes-Stadion am Böllenfalltor begann fast mit einem Paukenschlag: Einen Standard köpfte Jan Rosenthal auf Terrence Boyd weiter, der per Kopf aus kürzester Distanz an Bürki scheiterte. Zwei Minuten später die nächste riesige Chance: Sam dribbelte sich durch das gesamte Mittelfeld, ehe er Rosenthal mit einem klugen Pass auf die Reise schickte. Der Offensivmann wurde im letzten Moment noch bedrängt und knallte den Ball an den Pfosten.

Mit einem ohrenbetäubenden Publikum, das jede Grätsche frenetisch feierte, waren die Lilien weiter am Drücker. Der aktive Gondorf fand mit einem herrlichen Anspiel Heller im Stafraum, dessen Volleyabnahme landete nur in Bürkis Armen (16.). Nach 21 Minuten klingelte es dann endlich! Heller setzte sich auf der linken Seite durch, steckte auf Boyd ab, der die Vorlage aus rund elf Metern per Direktabnahme ins Netz knallte. 1:0, die verdiente Führung.

Drei Minuten bot sich dem BVB dann mit der ersten Chance die Gelegenheit zum Ausgleich, doch Reus scheiterte an Esser. Ansonsten blieben die Borussen aus dem Spiel heraus weitestgehend blass. Gefährlich wurde es in der 32. Minute, als Reus einen Freistoß an die Lattenoberkante knallte.

Ansonsten grätschten, kämpfen und rannten die Lilien - und hätten fast das 2:0 erzielt. Eine Holland-Flanke nickte Rosenthal nur um Zentimeter am langen Pfosten vorbei (34.). Zwei Zeigerumdrehungen später spielten Heller und Holland dann den doppelten Doppelpass, doch Heller verzog deutlich. Das Chancen-Stakkato ging in der 42. Minute weiter, als Esser Aubameyangs Abschluss über die Latte wischte.

Dennoch ging es für die Lilien mit einer ganz bitteren Pille in die Pause. Nach Mors Vorarbeit ließ Guerreiro Esser mit einem trockenen Schuss aus 14 Metern keine Chance - 1:1. Einer überragenden ersten Halbzeit des SV 98 blieb die Belohnung verwehrt.

Den Schock schienen die Lilien in der Halbzeit abgeschüttelt zu haben, denn bereits kurz nach Wiederanpfiff kombinierte sich das Team über Heller, Gondorf und Rosenthal wieder vor das BVB-Tor. Rosenthal fehlte bei seinem Abschluss das nötige Zielwasser (50.). Immer wieder war der starke Rosenthal mittendrin im Geschehen, so auch in der 57., als er knapp eine Gondorf-Hereingabe verpasste oder in der 59. Minute, als er freistehend neben das Tor feuerte.

Doch der SV 98 hatte noch lange nicht genug: Zunächst lupfte Altintop sehenswert auf Sam, der behielt den Überblick für Colak - und der schob eiskalt zum 2:1 ein (67.). Das Bölle bebte!

Defensiv ließ der SV 98 im zweiten Durchgang fast überhaupt nichts zu, ehe er in der 69. Minute fast postwendend zum Ausgleich gekommen wäre. Den Zuschauern bleib kaum Zeit zum Luft holen, direkt im Gegenzug fackelte Colak an den Pfosten und Gondorf scheiterte im Nachschuss am glänzend parierenden Bürki. Ganz viel Pech für die Lilien. Am Ende drückte der BVB nochmal, doch ein Tor fiel nicht mehr. Sieg für den SVD.