"Das haben wir uns alle verdient"

sv98.de hat die Stimmen zum Heimsieg gegen Schalke 04 zusammengefasst.

Foto: Jan Huebner

Markus  Weinzierl:
Das war heute eine total bittere Niederlage. Mit der ersten Chance von Darmstadt geraten wir in Rückstand, da haben wir nicht aufgepasst. Wir sind dann angerannt und haben viele hundertprozentige Chancen liegen lassen. Wir haben in der zweiten Halbzeit damit weiter gemacht und haben zudem den Elfmeter verschossen. Dann kommen wir durch den Kopfball von Coke zurück und wollten danach natürlich auch gewinnen. Nach der Aktion von Kehrer wurde es mit zehn Mann natürlich schwer. Wenn du dann in der 93. Minute an der Außenlinie einen Freistoß verursachst und schlecht verteidigst, dann verlierst du so ein Spiel auch mal in der letzten Minute

Torsten Frings:
Wir müssen nicht drum rumreden: Das war heute ein glücklicher Sieg. Wir haben es aber in der letzten Zeit sehr oft andersrum gehabt: Da waren wir besser und haben verloren. Heute hatten wir mal das Glück auf unserer Seite. Wir sind froh über den Sieg. Die Mannschaft hat sich für die Moral und den Charakter der letzten Wochen belohnt. Es gewinnt nicht immer die bessere Mannschaft und heute sind wir mal die glücklichere.  

Marcel Heller:
Der Sieg heute war schwer erkämpft. Schalke hat es gut gemacht, trotz der Doppelbelastung von Donnerstag. Wir haben uns gewehrt, uns mit allem, was wir hatten, dagegen gestemmt. Dazu hatten wir eigene Chancen und schlussendlich auch mal das Glück auf unserer Seite. In dieser Saison hatten wir oftmals Pech in solchen Phasen und zu viele Gegentore gefangen. Heute haben wir es unbeschadet überstanden und konnten das Spiel offenhalten. Es war dann ein hektisches Spiel mit vielen Unterbrechungen, aber es hat Spaß gemacht und ich denke, für die Fans ist es eine tolle Begegnung gewesen.

Michael Esser:
Beim Elfmeter wollte ich lange stehen bleiben und mich erst spät für eine Ecke entscheiden. Ich hatte etwas Glück, dass er mittig geschossen war und ich die Füße dran bekommen habe. Aber dieses Glück braucht man auch mal. Insgesamt haben wir wieder alles reingeworfen, aber diesmal kam sicherlich auch etwas Glück dazu. Am Ende zählt der Dreier, den wir hierbehalten konnten. Darüber sind wir sehr froh.

Jerome Gondorf:
Heute war einfach der Tag, an dem das Glück mal bei uns lag. Schalke hat ordentlich Druck gemacht, der Ausgleich war sicherlich nicht unverdient. Es war ein Spiel, das auf beide Seiten hätte kippen können. Schalke ist auf den Siegtreffer gegangen, dann hat uns der Platzverweis geholfen. Solche Tage hatten wir in dieser Saison nicht oft, daher tut der Sieg extrem gut. Ich bin sehr froh über das Happy End. Hamit hat mir vor dem Freistoß gesagt, dass ich jetzt das Tor mache. Der Ball kam gut und ich stand einfach richtig. Der Treffer und der Sieg sind super für die Stimmung, das haben wir uns alle hier verdient.

Mario Vrancic:
Das Gefühl beim Siegtreffer war die pure Freude. Ich konnte es erst kaum fassen, dass wir das Spiel hier heute in der letzten Minute gewinnen. Wir wollten alles abrufen und möglichst die drei Punkte hierbehalten, das ist uns mit etwas Glück gelungen. Persönlich fühlt sich mein Treffer heute viel besser an als die beiden Tore in der letzten Woche, weil wir uns belohnen konnten.