Ziel: Abschied mit Stil

Am Ende wurden Präsente überreicht, kleine Dankesreden gehalten und die vergangenen Jahre resümiert. Nein, hier verabschiedete sich nicht der SV 98 aus der Bundesliga, Tom Lucka hielt seine letzte Pressekonferenz als Medienchef der Lilien. Der sportliche Abschied aus der Bundesliga folgt für die Profis erst am Samstag in Mönchengladbach. Geht es nach Torsten Frings, wird dieser mit einer starken Auswärtsleistung versüßt sein. Abschied mit Stil lautet das Ziel.

Foto: Jan Hübner

"Ich habe der Mannschaft gesagt, dass das letzte Spiel immer in Erinnerung bleibt", betonte der Cheftrainer mit Hinblick auf die Partie bei der Borussia. Die Erinnerung soll sich bei den Fans weiter verfestigen, dass hier erhobenen Hauptes ein Team vom Bundesliga-Bord abtritt.

Ein Team, das trotz einer scheinbar aussichtslosen Ausgangslage im Winter in diesem Kalenderjahr um jeden Punkt gefightet hat. Das in den vergangenen Wochen und Monaten nicht nur auf die Darmstädter Tugenden zurückgegriffen, sondern auch ansehnlichen Fußball gespielt hat. Und vor allem: Dass ein echtes Team auf den Platz stand, das für den Teamkollegen, den Verein und die Fans alles gegeben hat.

Dafür bietet sich im Borussia-Park einmal mehr die Gelegenheit. Selbst Präsente an die Gladbacher verteilen, das will man zweifellos nicht. "Wir wollen immer unser Bestmögliches abrufen, um nichts zu beeinflussen", wiederholte Frings am Freitag sein Credo der vergangenen Wochen. "Ich erhoffe mir gegen Gladbach, dass wir die Konzentration total hochfahren und ein gutes Spiel abliefern." Ins gleiche Horn blies auch Daniel Heuer Fernandes tags zuvor: "Wir wollen nichts herschenken, sondern bereiten uns akribisch vor."

Kein Abschieds-Wehmut, zumindest während der 90 Minuten. Der ist ohnehin bereits im Rahmen des letzten Heimspiels am vergangenen Wochenende erfolgt. Gegen Hertha BSC wurden verdiente Spieler ein letztes Mal hochgelebt, die Mannschaft verabschiedete sich von ihren eigenen Anhängern.

"Wir haben eine zusammengewachsene Truppe, die sehr viel privat unternimmt. Wenn dann ein guter Freund verabschiedet wird, dann tut das vielleicht auch ein Stück weit weh", erklärte Frings mit Rückblick auf die nach seiner Sicht nicht zufriedenstellende Leistung gegen Berlin. Am Samstag erhält dieser verschworene Haufen nun die Chance, sich mit einem positiven Gefühl von der Bundesliga zu verabschieden.

Knapp 3000 Fans begleiten das Team zum vorerst letzten Spiel im Oberhaus. Für alle Kurzentschlossenen: Es gibt noch Tickets für den Gästeblock an der Tageskasse in Mönchengladbach.