Gegner im Fokus: Borussia Mönchengladbach

Am Samstag (20.5./15.30 Uhr) hofft der SV 98 im Borussia-Park auf einen positiven Abschied aus der Bundesliga. Borussia Mönchengladbach im Porträt.

Allgemeines

Der Spielplan gibt es wieder her, dass der Saisonausklang nach der vergangenen Spielzeit erneut gegen Borussia Mönchengladbach stattfindet. Während für die Lilien das Abenteuer Bundesliga zu Ende geht, kämpft Borussia Mönchengladbach noch um den Einzug ins internationale Geschäft. Dafür muss müssen die aktuell neuntplatzierten Fohlen am letzten Spieltag allerdings auf Patzer der Konkurrenz hoffen und anschließend Borussia Dortmund im DFB-Pokal die Daumen drücken. Denn sollte der BVB den Pokal gewinnen, berechtigt der siebte Tabellenplatz zur Europa-League-Qualifikation.

Kader

Genau wie Darmstadt nahmen die Fohlen einen Trainerwechsel im Laufe Saison vor. André Schubert konnte 2016/17 nicht mehr an seine hervorragende Punktausbeute aus der Vorsaison anknüpfen und wurde kurz vor Weihnachten von seinen Pflichten entbunden. Für ihn kam der ehemalige Wolfsburger Trainer Dieter Hecking zu der Borussia - sein Debüt auf der Fohlen-Trainerbank feierte Hecking ausgerechnet in Darmstadt. Der 52-Jährige weist Stallgeruch auf: In den 1980er Jahren feierte er sein Bundesliga-Debüt bei den Gladbachern, für den VfL bestritt er als Profi insgesamt sechs Pflichtspiele.

Der mehrmalige Deutsche Meister sowie Pokalsieger unternahm kaum Veränderungen in der Winterpause - lediglich Timothée Kolodziejczak (FC Sevilla) und Julio Villalba (Cerro Porteno) stießen im Winter zu der Borussia, spielten in der Rückrunde aber noch keine große Rolle. Für Mahmoud Dahoud wird die Partie gegen den SV 98 das letzte Pflichtspiel im Gladbach-Dress sein. Der Mittelfeldmann läuft in der kommenden Saison für Borussia Dortmund auf.

Saisonverlauf

Der Saisonverlauf der Fohlen war einigen Schwankungen ausgesetzt. Während es in der Hinrunde nicht wie gewünscht lief, sammelte man in der Rückrunde bis dato 27 Punkte und hat dadurch noch Chancen auf den europäischen Wettbewerb. Auch im DFB-Pokal stieß die Borussia bis in das Halbfinale vor, wo sie sich erst im Elfmeterschießen der Frankfurter Eintracht geschlagen geben musste. Auf internationaler Ebene beendete man zunächst die Champions-League-Gruppenphase als Drittplatzierter. Dadurch qualifizierte sich der Klub für die Europa League, in der dann im Achtelfinale gegen Schalke 04 Endstation war.

Bilanz

Vor 35 Jahren endete die zweite Bundesliga-Saison des SV 98 ebenfalls in Mönchengladbach. Mit 1:6 mussten sich die Lilien am letzten Spieltag den Fohlen geschlagen geben. Auf Darmstädter Seite konnte sich lediglich Peter Cestonaro als Torschütze eintragen. Bei den Südhessen hofft man, diesmal mit einem positiveren Resultat aus Gladbach abzureisen. Mit der Borussia endete aber nicht nur ein Kapitel, sondern es begann auch eines: Vor fast vier Jahren sorgten die Lilien bei brütender Hitze in der ersten Pokalrunde für einen Paukenschlag. Die Südhessen konnte dem Bundesligisten 120 Minuten ein 0:0 abknöpfen und kamen im Elfmeterschießen weiter. Es war der dramatische Auftakt zu einer Saison, die ebenfalls dramatisch in Bielefeld endete: mit dem Aufstieg in die 2. Bundesliga.

Jürgen Arras (FuFa)